Navigation schließen
Left
  • Foto: Jörn Kipping
Right

Mo 31.01.2022, 19.30 Uhr | Elbphilharmonie, Kleiner Saal

1. Themenkonzert

Im Rahmen von Musik und Wissenschaft

„Chaos aus der Ordnung“ (Vortrag von Prof. Dr. Bjorn Stevens, Direktor der Abteilung „The Atmosphere in the Earth System“ am Max-Planck-Institut für Meteorologie, Hamburg)

Dmitri Schostakowitsch: Streichquartett Nr. 8 c-Moll op. 110

Modest Mussorgski: Bilder einer Ausstellung – Bearbeitung für Klavierquintett von Anne von Twardowski

Vortrag: Prof. Dr. Bjorn Stevens
Violine: Hibiki Oshima
Violine: Myung-Eun Lee
Viola: Thomas Rühl
Violoncello: Saskia Hirschinger
Klavier: Anne von Twardowski

„Es ist dies ein linkes Chaos statt einer echten, menschlichen Musik“ hieß es 1936 in der Prawda über die Oper von Dmitri Schostakowitsch „Lady Macbeth von Mzensk“. Ironischerweise verwendete Schostakowitsch, dessen Karriere stets von der politischen Instabilität beeinflusst wurde, in seinem höchst autobiographischen 8. Streichquartett, das zu den meistgespielten Streichquartetten des 20. Jahrhunderts gehört, ein musikalisches Zitat unter anderem aus dieser Oper. Modest Mussorgskis beliebtes Paradebeispiel der Programmmusik, ein musikalisch illustrierter Spaziergang durch eine Ausstellung mit einer vom Komponisten festgelegten Route, ergänzt das Programm des 1. Themenkonzerts, das den hochaktuellen Vortrag des Klimaforschers Prof. Dr. Bjorn Stevens umrahmt: Die Wissenschaft, wie die Religion, versucht, Ordnung in das zu bringen, was sonst Chaos wäre. Sinn in Sinnlosigkeit. Die Klimawissenschaft, die den größten Teil zweier Jahrhunderte damit verbracht hat, dem chaotischen Kosmos Ordnung abzuringen, ist nun in der seltsamen Lage, das Chaos aus der Ordnung vorherzusagen.

Ort: Elbphilharmonie, Kleiner Saal, Platz der Deutschen Einheit 4, 20457 Hamburg
Preise: € 28,00 / 20,00 / 14,00 / 10,00

Konzert 2G+Karten kaufen

powered by webEdition CMS