Left
  • Foto: Felix Broede
Right

Sonntag 27.10.2019, 16.00 Uhr | Elbphilharmonie, Großer Saal

print ausverkauft Die Veranstaltung ist ausverkauft, ggf. sind wenige Restkarten am Veranstaltungstag erhältlich.

2. Philharmonisches Konzert

Kent Nagano

Ludwig van Beethoven: Egmont-Ouvertüre f-Moll op. 84

Franz Liszt: Klavierkonzert Nr. 1 Es-Dur

Gustav Mahler: Symphonie Nr. 5 cis-Moll

Dirigent: Kent Nagano
Klavier: Nobuyuki Tsujii
Philharmonisches Staatsorchester Hamburg

Mahlers Fünfte – entstanden 1902 – ist „reine Musik“. Kein literarischer Text liegt dem Werk zugrunde, kein offenes oder verschwiegenes Programm, das sofort gedeutet und entschlüsselt werden müsste, um die Musik „verstehen“ zu können. Sie ist absolute Musik. Mahler selbst meinte diesbezüglich zu dem Freund Guido Adler: „… ich sage, dass ich kein anderes Programm weiß als das: Die Musik entsteht ohne äußeren Anlass. Sie ist in mir. Ich ergründe nichts und will mir später nicht bescheinigen lassen …, dass es etwas anderes war. ‚Es‘ geht in mir um. ‚Es‘ soll werden. Nichts anderes wird. Das muss so sein. Niemand soll fragen warum …!“ Alma Mahler, die am 29. Februar des Entstehungsjahres die Frau des Komponisten wurde, wird 1960 in einem Rundfunk-Interview sagen: „Er jammert nicht mehr, er klagt nicht mehr aus Selbstmitleid, er will sich behaupten … Es fehlt ihr das Visionäre. Die Fünfte ist eine Symphonie der Realitäten.“

Eine Stunde vor Konzertbeginn gibt es eine Einführung mit Konzertdramaturg Prof. Dr. Dieter Rexroth.

Ort: Elbphilharmonie, Großer Saal, Platz der Deutschen Einheit 4, 20457 Hamburg
Preise: € 83,00 / 65,00 / 51,00 / 36,00 / 14,00

ausverkauft Die Veranstaltung ist ausverkauft, ggf. sind wenige Restkarten am Veranstaltungstag erhältlich.

powered by webEdition CMS