Left
  • Foto: Benjamin Ealovega
Right

Sonntag 20.11.2016, 11.00 Uhr | Laeiszhalle, Großer Saal

print

3. Philharmonisches Konzert

Kent Nagano

Sofia Gubaidulina: Violinkonzert „In tempus praesens“

Ludwig van Beethoven: Symphonie Nr. 3 Es-Dur op. 55 „Eroica“

Dirigent: Kent Nagano
Violine: Gidon Kremer
Philharmonisches Staatsorchester Hamburg

Konzert mit Kinderprogramm. Weitere Infos unter „jung/Kinderprogramm“

Man hatte ihr vorgeworfen, „auf dem falschen Weg“ zu sein. Sie, die Tatarin suchte wie viele Generationen früher zu Beginn des 19. Jahrhunderts auch Beethoven in seiner „Eroica“-Symphonie nach „neuen Wegen“ in dunklen Zeiten. Gidon Kremer erspürte das Geniale dieser Sofia Gubaidulina und machte sie mit ihrem Violinkonzert „Offertorium“ der Welt bekannt. Der Erfolg der Uraufführung in Wien 1980 war sensationell und entließ sie in eine zuvor ungeahnte Freiheit. 2006/07 entstand ihr 2. Violinkonzert „In tempus praesens“ (gewidmet Anne-Sophie Mutter und von ihr uraufgeführt). Der Werktitel verweist auf ein Denken an und über Gegenwart, Gegenwärtiges und das Phänomen des Augenblicks. Im Augenblick und in seiner Wahrnehmung als Augenblick ist es, als offenbare sich die Freiheit des Seins: „Manchmal habe ich einen geheimnisvollen Klang im Kopf, das ist ganz undefinierbar, aber es ist als ob das ganze Werk gleichzeitig erscheint ...“

Konzert mit begleitendem Kinderprogramm, weitere Infos finden Sie hier.

Konzerteinführung: Janina Zell
Ort der Einführung: Laeiszhalle, Kleiner Saal

Ort: Laeiszhalle, Großer Saal, Johannes-Brahms-Platz 20355 Hamburg
Preise: 10,00 EUR bis 48,00 EUR