Left
  • Foto: Bertold Fabricius
Right

Spielzeit 2019/20

Die 192. Philharmonische Konzertsaison ist veröffentlicht

Das Philharmonische Staatsorchester Hamburg widmet sich in seiner 192. Philharmonischen Konzertsaison dem Thema „Symphonie“ und interpretiert in der Elbphilharmonie Klassiker dieser Gattung wie Mahlers Fünfte, Brahms' Erste, Mendelssohns „Italienische“ oder Bruckners Dritte sowie selten gespielte Werke wie Schostakowitschs Erste, Tschaikowskys „Manfred-Symphonie“ oder Liszts „Faust-Symphonie“. Generalmusikdirektor Kent Nagano dirigiert fünf Philharmonische Konzertprogramme, daneben sind Gastdirigenten wie Pinchas Steinberg, Andrey Boreyko, Ariane Matiakh oder Alexander Sladkovsky u. a. eingeladen. Als Solisten gastieren der Trompeter Reinhold Friedrich, die Organistin Iveta Apkalna oder der junge japanische Pianist Nobuyuki Tsujii. Hier gehts zur Konzertübersicht.

Zu den Höhepunkten der Konzertsaison zählen Beethovens „Missa Solemnis“ im Februar 2020, die Uraufführung von Pascal Dusapins Orgelkonzert „Waves“ im Januar 2020 sowie das mit Staatsoper und Elbphilharmonie koproduzierte Opernprojekt von Olivier Messiaens Saint François d'Assise im Rahmen des Internationalen Musikfests im Mai 2020, jeweils unter der Leitung von Kent Nagano. Auch außerhalb Hamburgs sind die Philharmoniker und Nagano unterwegs: Im Oktober und November 2019 ist eine Japan-Tournee geplant.

Wie auch im vergangenen Jahr wird es Ende August im Rahmen der Philharmonischen Akademie ein Open-Air-Konzert auf dem Hamburger Rathausmarkt geben. Unter Beteiligung von rund 300 Hamburger Sängerinnen und Sängern werden Kent Nagano und die Philharmoniker im Rahmen der Philharmonischen Akademie außerdem ein groß-besetztes oratorisches Programm in der Elbphilharmonie präsentieren.

Anlässlich des 250. Geburtstags Ludwig van Beethovens steht ein Komponisten-Schwerpunkt in der Kammerkonzertreihe des Philharmonischen Staatsorchesters auf dem Programm. Dabei wird in jedem Konzert neben Werken von Beethoven auch jeweils eine Auftragskomposition eines zeitgenössischen Künstlers uraufgeführt werden, unter dem Motto „Frei im Geist – Beethoven und die Kammermusik“.

In der interdisziplinären Reihe „Musik und Wissenschaft" steht der „Gesellschaftliche Wandel“ im Fokus. Wissenschaftler der Max-Planck-Gesellschaft werden sich dem Thema aus sozialrechtlicher, demographischer und sozialpolitischer Richtung nähern, während Musikerinnen und Musiker der Philharmoniker die Vorträge mit Barockmusik kombinieren.

Kinder und Jugendliche können das Philharmonische Staatsorchester in verschiedenen Formaten erleben: Beim Schulkonzert „Ciao Bella“ in der Elbphilharmonie mit Mendelssohns „Italienischer Symphonie“ im September 2019, im Familienkonzert „WUM und BUM und die Damen DING DONG“ im Februar 2020, bei Konzertprobenbesuchen in Elbphilharmonie und Laeiszhalle, kammermusikalisch in den jung-Reihen „Spielplatz Musik“ und „Tonangeber“ in der Hamburgischen Staatsoper oder auch bei Besuchen der Philharmoniker im Musikkindergarten und in Hamburger Schulen.

Ticketverkauf und Abonnements
Der Einzelkarten-Vorverkauf für die Konzerte des Philharmonischen Staatsorchesters der Saison 2019/20 beginnt am 20. Juni 2019. Pro Person können bis zu vier Karten für ein Konzert und insgesamt bis zu 10 Karten erworben werden.
Abonnements können in der Zeit vom 18. Februar bis zum 10. März 2019 bestellt werden. Wie bereits im letzten Jahr können neben Einzelkarten auch die Abonnements im Internet bestellt werden. Gehen bis zum 10. März mehr Abonnementsanfragen ein, als Plätze verfügbar sind, entscheidet das Los.

Das Philharmonische Staatsorchester dankt dem Hauptförderer Kühne Stiftung
Mit einer Großspende von fünf Millionen Euro verteilt über fünf Spielzeiten unterstützt die Kühne Stiftung die Schaffung zusätzlicher Orchesterstellen. Dies ermöglicht es dem Orchester, neue Projekte und Konzertreisen umzusetzen.

powered by webEdition CMS